2385793
2861090

Logo des romulanischen Sternenimperiums



Beta Quadrant Das Klingonische Imperium Andere Planeten / Völker
Startseite
Suchen
Sitemap


Das Romulanische Sternenimperium

Im Jahr 2155 entdeckte ein terranisches Schiff ein bewohntes Doppelplanetensystem. Die Besatzung des Schiffs gab den Planeten die Namen Romulus und Remus. Ohne die Planeten näher zu untersuchen kehrte das Schiff zur Erde zurück um seine Entdeckung zu melden. Das Auftauchen des Schiffs löste im romulanischen Reich eine Panik aus, glaubte man doch, es handle sich um Invasoren. Diese Reaktion ist vermutlich auf frühere Erfahrungen zurückzuführen. Panikartig bauten die Romulaner (die sich selbst Rihannsu nennen) eine Flotte von Kampfschiffen, die aber noch nicht Warpfähig waren. Als 2156 ein weiteres Schiff von der Erde in das System eintrat, traf es unerwartet auf eine Streitmacht beachtlicher Grösse. Nach einem Notruf wurde das terranische Schiff vernichtet und es begann ein fast 5 Jahre andauernder Kreig der mit primitiven Atomwaffen geführt wurde. Die Romulaner unterlagen schliesslich 2160 in der Schlacht von Cheron, was zur Schaffung der romulanischen neutralen Zone und 2161 zur Gründung der Föderation führte.

Bei den Romulanern handelt es sich um Ableger der Vulkanier, die während der aggressiven Expansionsphase der Vulkanier vor ungefähr 1000 Jahren auf den Planeten Romulus und Remus siedelten. Dies geschah möglicherweise als Ablehnung von Suraks Philosophie von Logik und Pazifismus. Die Romulaner sind ein sehr emotionelles Volk mit fast an Arroganz grenzendem Selbstbewusstsein. Durch ihre dramatischen und oft spontanen Wechsel von tiefer Zärtlichkeit zu totaler Brutalität sind sie ein Musterbeispiel an Kontrasten. Das Sternenimperium wird regiert vom Praetor und dem imperialen Senat.

Um das Jahr 2268 ging das Reich eine kurze Allianz mit den Klingonen ein, die zu einem intensiven Technologieaustausch führte. Die Klingonen erhielten z.B. die romulanische Tarntechnologie, während die Romulaner kampfstarke klingonische Raumschiffe einsetzten und die Warptechnologie erhielten. Nach verschiedenen militärischen Konflikten und dem Tomed-Zwischenfall von 2311 zogen sich die Romulaner  bis 2364 in die Isolation zurück. Gegen Ende der 2360er Jahre bildet sich auf Romulus eine Untergrundbewegung, die eine Wiedervereinigung mit Vulkan anstrebt.

Remus
Romulus